Derwischengeschichten

Der Löwe und der Esel

19. Dezember 2016

Diese Geschichte habe ich mir tatsächlich ausgedacht, jedoch auf Türkisch, als ich meine beiden Kinder ins Bett brachte. Ich war selbst überrascht ;).

Es war einmal ein Esel der spazierte im Wald und sah einen Löwen. Der Esel sagte voller Bewunderung, „Was bist du für ein starkes Tier. Ich wäre gerne so stark wie du. Wie machst Du das bloß, das du der König der Wälder bist?“. Der Löwe antwortete: “ Wenn ich brülle haben alle Wesen Ehrfurcht und wenn ich einmal mit meiner Pranke zuschlage, kann ich jedes Lebewesen erlegen. Deswegen bin ich der König!“ Der Esel ging sehr nachdenklich zurück zu seinem Besitzer und sagte zu sich selbst: „Ich will auch so stark sein wie der Löwe. Morgen werde ich es allen in meinem Dorf zeigen.“

Am nächsten Tag fand eine Hochzeitsfeier statt. Der Esel nahm sich vor auch ganz laut zu brüllen, bis die Menschen und Tiere Angst bekommen würden. Er begann zu „brüllen“ „Ihhaaaa, Iaaaahhhh“. Er wurde immer lauter. Die Menschen erschraken tatsächlich, jedoch nicht aus Furcht weil sie nicht verstanden hatten was in das Tier gefahren war. Der Besitzer hielt ihn fest und mahnte, „hör sofort auf! Die Leute wollen hier in Ruhe feiern!“ Der Esel aber hörte nicht auf. Sein Herr brachte ihn so schnellstmöglich weg und band ihn am Dorfeingang an einem Baum fest.

Am nächsten Morgen wurde der Esel von seinem Herrn zurück nach Hause gebracht. Er graste vor dem Haus an einem Dornenbusch als ein paar Dorfbewohner an ihm vorbei liefen und sagten, „seht nur, hier ist der Esel der rumgeblöckt hat wie ein Verrückter!“ Der Esel wollte sich das nicht gefallen lassen und trat ein paar Mal aus und stellte sich vor, er wäre wie der Löwe und würde jetzt auch den Respekt dadurch bekommen, wie der Löwe. Die Leute jedoch machten einen großen Bogen, einer der Männer hatte einen Stock und drohte dem Esel damit. Der Besitzer kam völlig entsetzt zu dem Esel und wies ihn in die Schranken, „bist du jetzt komplett durchgedreht. Beruhige dich wieder!“ Der Besitzer drohte nun dem Esel, er würde ihn verkaufen, wenn er nicht bald aufhörte. Der Esel hörte auf mit dem Bewusstsein, das es ihn vielleicht sehr viel schlechter mit einem anderen Besitzer treffen könnte. Er mochte seinen fürsorglichen Besitzer.

In diesem Moment kam auch ein sehr gute Freundin die Nachtigall vorbei. Sie fragte den Esel was los sei. Dieser antwortete: „Ich wäre auch so gerne der König von diesem Dorf. Gestern habe ich einen Löwen kennengelernt. Er war so imposant und wunderschön stark. Ich wäre so gerne wie er!“ Daraufhin antwortete die Nachtigall: „Mein lieber Freund. Du wirst niemals so sein wie ein Löwe weil du einfach ein Esel bist!“

————————-Türkisch—————–

Schreibe einen Kommentar