Crossover

Lauwarmer Kürbis-Tomatensalat

11. Januar 2017

Mit Familie kochst Du jeden Tag. Und mit einem Baby, einem Kleinkind und Ehemann, ist es nicht immer einfach das Richtige zu Treffen. Aber auch ich mag Vielfalt und probiere auch gerne mal neue Sachen aus. OK, ich bin jetzt kein tatsächlicher Hobbygourmetkoch, aber die eigenen Ansprüche zu erfüllen, vor allem wenn man selbst gerne isst, gebietet sich manchmal als ziemlich schwierig.

Den Pfiff bekommt dieser Salat durch den Granatapfelsirup, Dill und die Sonnenblumenkerne. Der Orient kommt vor allem durch den Granatapfelsirup ;). Ich liebe einfach Granatapfelsirup. Er erinnert mich immer an zu Hause. Meine Schwägerin machte immer einen Karottensalat mit viel Granatapfelsirup und Olivenöl. Das Rezept habe ich ein wenig an meinen Geschmack angepasst und folgt auch hier in Kürze. Überhaupt bedeutet Granatapfel immer für mich Heimat, Türkei, Anatolien, mein Elternhaus. Ich erinnere mich immer daran wie meine Mutter die Kerne des Granatapfels mühsam aus der Frucht löste. An Silvester gab es wieder Granatapfel und ich wollte ihr unbedingt zeigen, das es auch einfach geht, wenn man sie halbiert und einfach nur die Kerne mit einem Holzlöffel rausklopft. Es gab großes Gelächter am Tisch, weil ich vor lauter Aufregung etwas zu stark auf den Granatapfel schlug und meinen Bruder voll spritzte mit dem Saft. Danach ging es jedoch sehr gut. :D.

Also lange Rede, kurze Zubereitungszeit, hier folgt das Rezept: 

Zutaten:

1/2 Hokkaidokürbis ca. 300 – 400 gr.

250 gr. Cocktailtomaten

2 Frühlingszwiebeln

1 Handvoll Dill

1 Handvoll Sonnenblumenkerne

1 Bio Zitrone

4 El Olivenöl

4 El Zitronensaft

2 El Granatapfelsirup

1 El Balsamico

1 El Zucker

1 Tl Salz

Pfeffer

Zubereitung:

  1. Hokkaidokürbis unter heißem Wasser waschen. Halbieren und in ganz dünne Scheiben reiben.
  2. Tomaten waschen, halbieren. (Man kann auch geschälte, frische Tomaten nehmen)
  3. Frühlingszwiebeln waschen in dünne Streifen schneiden. Dill hacken.
  4. Dressing anrühren. Man kann hier auch einfach ein altes Glas mit Deckel nehmen und einfach alle Zutaten schütteln.
  5. Kürbisstreifen kurz in Olivenöl anbraten in eine Schüssel geben. (Ich muss zugeben, ich hatte ihn roh angemacht und er hat auch so geschmeckt. Aber kurz angeschwenkt ist es doch stimmiger 😉
  6. Das Dressing, die Kräuter, Frühlingszwiebeln und Tomaten hinzugeben und alles vermengen.
  7. Sonnenblumenkerne dazu.

Den Salat kann man hervorragend einfach so oder als Beilage essen. 🙂

Schreibe einen Kommentar