Kuchen&Gebäck

Stillkuchen aka Carrot Cake

Die Geschichte zum Stillkuchen aka Carrot Cake

Ich muss ehrlich zugeben, die Inspiration zu diesem Rezept hat mir vor wirklich Jahren der Carrot Cake von Starbucks gegeben. (Es müsste 15 Jahre sein, glaube ich. Krass wie sich das anhört :)) Ich erinnere mich noch sehr gut daran. Ich habe ihn nämlich das erste Mal am Flughafen in Frankfurt in einem Starbucks gegessen und war direkt geflashed. Die Version von Starbucks war natürlich wesentlich mächtiger wie meine. Heute denke ich auf jeden Fall anders über die großen Ketten die so Ihren Krempel verhöckern, aber das ist eine andere Geschichte. Daraufhin machte ich mich auf die Suche nach einem passenden Rezept und fand auch eines für einen klassischen englischen Carrot Cake. Dieses war auch gut, aber nicht so wie ich es wollte. So vergingen die Jahre und ich suchte nach einem Rezept. Im Zuge dessen backte ich unzählige Versionen, gute wie auch schlechte….Bis ich durch eigenen Geist zu diesem Rezept gekommen bin. Hier weniger Eier, da weniger Zucker, Keinen Puderzucker, lieber Birkenzucker in das Frosting usw.

Der Stillkuchen aka Carrot Cake ist…

  • saftig
  • fluffig
  • cremig
  • gesund
  • lecker
  • prächtig
  • leicht zu backen

Warum nicht Carrot Cake sondern Stillkuchen?

Die Jahre vergingen und ich wurde das erste Mal Mutter. Ein weiteres Jahr verging und meine Tochter wurde ein Jahr alt. Hier backte ich wieder den Carrot Cake und er war das erste Mal, wirklich so wie ich ihn von den Verhältnissen haben wollte. Zu dieser Zeit stillte die Große auch noch. Ich hatte das Gefühl, wie ich tatsächlich super Milch bekam durch die ganzen Zutaten. Deswegen backe ich diesen Kuchen gerne für Freundinnen die gerade ein Kind bekommen oder noch stillen zum Geburtstag. Hühnersuppe oder Kuchen ist ein Must-Do als Mitbringsel!!!Keine H&M Kleider!!! 😀 Es gibt bestimmt auch andere tolle Geschenke. Ich denke aber tatsächlich, das solche Dinge gerade im Wochenbett Gold wert sind. 🙂

Hier folgt das Rezept:

 

Rezept drucken
Stillkuchen
Ein leckerer Kuchen, den man vor allem frisch gebackenen Müttern mitbringen kann :).
Menüart Kuchen
Küchenstil USA
Vorbereitung 30 Minuten
Kochzeit 25 Minuten
Wartezeit 2-3 Stunden
Portionen
Portionen
Zutaten
Kuchen
Füllung (Cream Cheese Frosting)
  • 250 Gramm Puderzucker (Hab beim letzten Mal Birkenzucker genommen, klappt auch ganz hervorragend 🙂
  • 250 Gramm Butter
  • 600 Gramm Frischkäse (Da ich laktoseintolerant bin, nehme ich die laktosefreie)
Dekoration
Menüart Kuchen
Küchenstil USA
Vorbereitung 30 Minuten
Kochzeit 25 Minuten
Wartezeit 2-3 Stunden
Portionen
Portionen
Zutaten
Kuchen
Füllung (Cream Cheese Frosting)
  • 250 Gramm Puderzucker (Hab beim letzten Mal Birkenzucker genommen, klappt auch ganz hervorragend 🙂
  • 250 Gramm Butter
  • 600 Gramm Frischkäse (Da ich laktoseintolerant bin, nehme ich die laktosefreie)
Dekoration
Anleitungen
  1. Backofen auf vorheizen (200 Grad Umluft). Man kann wahlweise auch eine große Guggelhupfform nehmen und diesen nach erkühlen einmal in der Mitte durchschneiden. Bevor es nun mit dem Frosting weiter geht, muss der Kuchen vollständig auskühlen. Für die Buttercreme die weiche Butter mit dem Puderzucker verrühren, bis die Masse eine gleichmäßige Konsistenz hat. Anschließend den Frischkäse nach und nach zugeben und vorsichtig verrühren. Beide Kuchenplatten aus den Backformen nehmen, die Hälfte der Buttercreme auf einer Kuchenplatte verstreichen und mit der zweiten Kuchenplatte abdecken. Die restliche Buttercreme außen verstreichen und mit den gehackten Mandeln bestreuen. Nun noch ab in den Kühlschrank für 2-3 Stunden und euer Carrot Cake ist fertig. Er schmeckt perfekt am 3.Tag. 🙂
  2. Eier, Zucker und Vanillemark schaumig schlagen.
  3. Langsam das Öl dazu geben und weiter mit der Küchenmaschine verrühren.
  4. Mehl, Backpulver, Natron, Salz, Zimt und das Lebkuchengewürz vermischen und unter die Eiermaße weiter rühren.
  5. Gemahlene Mandeln, die gehackten Walnüsse, die Möhren und den Ingwer nun unterheben.
  6. Den Teig in zwei Springformen (26 cm) geben. Rund 25 Minuten backen.
  7. Man kann wahlweise auch eine große Guggelhupfform nehmen und diesen dann nach dem Backen in der Mitte einmal durchschneiden. Hier beträgt die Backzeit aber ca. 35 bis 40 Minuten.
  8. ERST DANACH die Butter hinzugeben, sonst hat man Klümpchen in der Creme. Die Zutaten für die Creme müssen auf jeden Fall Raumtemperatur haben.
  9. In der Zwischenzeit Butter und Puderzucker schaumig schlagen.
  10. Den fertig gebackenen Kuchen auf einem Gitter auskühlen lassen.
  11. Die Creme zu 1/3 in der Mitte mit einem Messer verstreichen.
  12. Die restlichen 2/3 auf dem gesamten Kuchen verstreichen.
  13. Die gehakten Pistazien kann man einfach am Rand drüber streuen oder den gesamten Kuchen damit umranden.
  14. Mind. 2-3 Stunden kalt stellen.
Rezept Hinweise

Der Kuchen schmeckt am Besten am 3. Tag ;). Wie es so oft mit Torten ist.

Warum ich diesen Kuchen als Stillkuchen deklariere? Weil er nur gute Zutaten enthält, die in der Stillzeit milchfördernd sind und glücklich machen.

Dieses Rezept teilen

Schreibe einen Kommentar